2015

Erfolgreiche Ultimate-Saison

Das Ultimate-Team "FrissDieFrisbee Geretsried" hat eine erfolgreiche Outdoor-Saison gespielt. Neben intensiven Trainings, einer Erweiterung des Spielerkreises und der festen Etablierung einer zweiten Trainingsgruppe können sich insbesondere die Turniererfolge sehen lassen.

Geretsried bekam für das Turnier "Springbreak Ilmenau" (loose mixed) einen Nachrückerplatz - und sicherte sich prompt den Turniersieg. Bei einem Anfängerturnier in Göppingen (open) belegte das Team Platz 3, beim Münchner Oskar-Cup (Mixed) den fünften und beim Münchner Isartauchen (open) den siebten Platz. Auch die Hallensaison 2014/2015 lief äußerst erfolgreich: Das Turnier "Inside Outside" in Regensburg gewann Geretsried, beim "sprINGO" in Ingolstadt (loose mixed) belegte die Mannschaft kurz vor dem Trainingslager den zweiten Platz.

Ein fester Bestandteil der Jahresplanung des Teams ist das eigene Hallenturnier, der "Isarauencup". 2015 richtete FrissDieFrisbee das Turnier zum dritten Mal aus, zum ersten Mal allerdings als Zweitagesturnier. Zehn Mannschaften nahmen teil, gewonnen hat Kreuz & Quer aus Regensburg. Geretsried wurde Fünfter.


Stadionsportfest und U12-Cup-Finale in Weilheim

Veronika Wiedenbauer krönte eine intensive Wettkampfsaison mit dem Gesamtsieg des U12-Cups. Beim abschließenden Stadionsportfest in Weilheim gewann sie den 50-Meter-Sprint in 7,88 Sekunden und wurde im Ballwurf mit 36 Metern und über 800 Meter in 2:58,92 Minuten jeweils Zweite. Damit sicherte sie sich 81 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse W11. Ihre Trainingskollegin Franziska Dempwolf gewann den 800-Meter-Lauf der weiblichen Jugend U14 in 2:45,71 Minuten.


Oberbayerische Meisterschaften U14

 Trotz des ungemütlichen Herbstwetters schaffte es Lara Holzhauer, ihre bisherigen Bestleistungen bei den Oberbayerischen Einzelmeisterschaften in München noch einmal zu steigern. Über 800 Meter verbesserte sie sich dank eines mutig angegangenen Rennens um mehr als zwei Sekunden auf 2:42,50 Minuten und sicherte sich die Bronzemedaille in der Altersklasse W12. Auch im Speerwurf übertraf sie ihre bisherige Bestmarke noch einmal um mehr als einen Meter. Mit ihrem Wurf über 23,65 Meter wurde sie Vierte. Für ihre tollen Leistungen wurde sie mit einer Einladung in den Förderkader des Leichtathletikbezirks Oberbayern belohnt.

Ihre ein Jahr jüngere Trainingskollegin Veronika Wiedenbauer trat ebenfalls in der Altersklasse W12 an. Als mit Abstand jüngste Teilnehmerin konnte sie sich über einen sechsten Platz im Speerwurf (22,43 m) und einen siebten Platz im Kugelstoßen (6,55 m) freuen.


Zweimal Gold im Dreikampf

Beim Schülersportfest in Großhartpenning konnte Lara Holzhauer (W12) am Samstag ihre Bestleistung im Ballwurf um 3,50 Meter auf hervorragende 37 Meter steigern. Auch im 75-Meter-Lauf und im Weitsprung erreichte sie angesichts des feucht-kalten Herbstwetters mit 11,67 Sekunden und 3,73 Metern gute Leistungen. Damit sicherte sie sich den verdienten Sieg im Dreikampf.

Veronika Wiedenbauer (W11) sammelte beim Herbstsportfest in München noch einmal wertvolle Punkte im Endspurt der U12-Cup-Wertung.  Mit neuen Bestleistungen im 50-Meter-Lauf (7,79 Sekunden), Weitsprung (4,15 Meter) und über 50 Meter Hürden (8,73 Sekunden) gewann sie unangefochten den Dreikampf und baute ihren Vorsprung in der Cupwertung auf komfortable 77 Punkte aus.


Süddeutsche U16-Jugendmeisterschaften

Linus Wiedenbauer (M14) wurde in Kassel Süddeutscher Jugendmeister über 800 Meter. Nach einem couragierten Rennen kam er in Saisonbestzeit von 2:02,48 Minuten und mit einem
Vorsprung von genau fünf Sekunden vor dem Zweitplatzierten ins Ziel.


Bayerische Meisterschaften U16 und U23

Bei den Bayerischen U16-Meisterschaften in Aichach gewann Linus Wiedenbauer den 800-Meter-Lauf in 2:06,29 Minuten. Dominik Hager erreichte mit einem Dreisprung über 12,25 Meter den dritten Platz bei den Bayerischen U23-Meisterschaften.


Oberbayerische Meisterschaften im Blockwettkampf

Als einzige Teilnehmerin des TuS Geretsried vertrat Lara Holzhauer (W12) bei den Oberbayerischen U14-Blockmeisterschaften in Waldkraiburg sehr erfolgreich die Vereinsfarben. Trotz der sengenden Hitze konnte sie sich in allen fünf Disziplinen des Blocks Lauf verbessern. Über 60 Meter Hürden steigerte sie ihre bisherige Bestzeit durch einen optimierten Laufrhythmus um fast acht Zehntel auf 11,26 Sekunden. Nach einem Ballwurf über 33,50 Meter kämpfte sie sich mit einer Zeit von 11,05 Sekunden über 75 Meter auf Platz drei der Gesamtwertung vor. Ein Weitsprung über 4,18 Meter und ein phänomenaler Spurt im abschließenden 800-Meter-Rennen in 2:47,69 Minuten sicherte ihr am Ende eines kräftezehrenden Wettkampftages die Bronzemedaille.


Kreismeisterschaften in Penzberg

Rekordtemperaturen und Rekordleistungen wurden bei den Offenen Kreismeisterschaften der Altersklasse U14 in Penzberg geboten. Lara Holzhauer (W12) übertraf zum ersten Mal die Vier-Meter-Marke im Weitsprung. Mit ihren gesprungenen 4,17 Metern lag sie lange Zeit an der Spitze der Konkurrenz, musste sich aber im letzten Durchgang noch auf Platz drei verweisen lassen. Ebenfalls auf Platz drei landete sie im abschließenden 800-Meter-Lauf mit einer – angesichts der Hitze sehr respektablen – Zeit von 3:04,99 Minuten. Zwei
weitere Bronzemedaillen gewann ihre ein Jahr jüngere Trainingskollegin Veronika Wiedenbauer: in ihrem ersten Speerwurfwettkampf mit einem tollen Wurf über 22,23 Meter und im Kugelstoß mit einer Weite von 6,67 Metern – beides in der ein Jahr höheren Altersklasse W12. Lara Holzhauer erreichte im Speerwurf mit 21,88 Metern Platz vier, ebenso wie Julian Schröder (M13) im Kugelstoß mit 6,00 Metern.


DM-Qualifikation

Bei den Bayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf schaffte Linus Wiedenbauer mit dem Gesamtergebnis von 2425 Punkten im Block Lauf die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Bei einer sehr starken bayerischen Konkurrenz reichte das in Dinkelsbühl für Platz fünf. Die für die Teilnahme an der DM in Lübeck ebenfalls erforderliche Qualifikationsleistung über 800 Meter hatte Linus bereits im Mai überboten.


Offene Münchner Meisterschaften

Trotz des feuchtwarmen Wetters konnte Veronika Wiedenbauer auf den Offenen Münchner Meisterschaften im Dantestadion neue Bestleistungen erzielen. Über 50 Meter knackte sie mit einer Zeit von 7,91 Sekunden erstmals die Acht-Sekunden-Marke. Im Ballwurf verbesserte sie ihre offizielle Bestweite auf 38 Meter. Damit sicherte sie sich die Goldmedaille im Dreikampf der Altersklasse W11. Ihre ein Jahr ältere Trainingskameradin Lara Holzhauer konnte sich im 75-Meter-Sprint ebenfalls um mehr als eine Zehntelsekunde steigern. Mit ihrer Zeit von 11,13 Sekunden verpasste sie nur knapp den Einzug ins Finale. Über die 60-Meter-Hürdenstrecke wurde sie in 12,22 Sekunden Siebte ihrer Altersklasse W12.


Schülersportfest in Baierbrunn

Beim Vierkampf in Baierbrunn freute sich Veronika Wiedenbauer nicht nur über einen silbernen Pokal für den zweiten Platz, sondern auch über neue Bestleistungen: Im Weitsprung knackte sie mit 4,10 Metern die Vier-Meter-Marke, im Hochsprung überwand sie erstmals 1,30 Meter. Auch über 800 Meter und 50 Meter Hindernis verbesserte sie ihre Zeiten noch einmal und sammelte damit wertvolle Punkte für den U12-Cup. Lasse Radloff sprang zum ersten Mal 1,10 Meter hoch und erreichte insgesamt Platz 13 – genauso wie seine Schwester Wiebke im Dreikampf ihrer Altersklasse W9.


Sportler des Jahres

Für seine herausragenden Erfolge im vergangenen Jahr wurde Linus Wiedenbauer auf der Delegiertenversammlung des TuS Geretsried mit dem Ehrenpreis „Sportler des Jahres“ ausgezeichnet. Vorstand Stephan Heinle überreichte ihm einen großen Wanderpokal sowie einen Scheck über 200 Euro und lobte Linus´ sportliche Leistungen: Der 13-Jährige verbesserte 2014 den 27 Jahre alten Bayerischen Rekord über 800 Meter um fast zwei Sekunden – und das in der ein Jahr höheren Altersklasse M14. Mit großem Vorsprung wurde er in der gleichen Altersklasse Bayerischer Meister und gewann zum vierten Mal in Folge die Schülerwertung der ROC Oberland-Challenge. Sein Mehrkampftalent bewies er bei den Oberbayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf, wo er sich ebenfalls mühelos den Meistertitel im Block Lauf sicherte.


Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg

Einen ersten Leistungscheck nach der Hallensaison absolvierten die jugendlichen TuS-Leichtathleten am Samstag beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg. Linus Wiedenbauer zeigte sich nach längerer Verletzungspause wieder gut in Form und lief die 800 Meter in hervorragenden 2:03,12 Minuten. In der Altersklasse M14 bedeutete das Platz eins mit einer knappen Viertelminute Vorsprung. Markus Forster gewann den Hochsprungwettbewerb der Altersklasse U18 mit übersprungenen 1,70 Meter. Julian Meyer lief die 400 Meter in 53,64 Sekunden und sicherte sich damit Platz zwei. Luisa Spitzley wurde Dritte im Weitsprung mit 5,14 Meter.

 


18. Geretsrieder Sportfest mit Kreismeisterschaften

Unter dem Motto „Leichtathletik für die Jüngsten“ fand am Freitag, den 15. Mai das 18. Geretsrieder Sportfest im Isaraustadion statt. Rund 120 Kinder aus zahlreichen oberbayerischen Vereinen kämpften spielerisch um Punkte im Werfen, Weitspringen und Laufen. Für die sechs- bis neunjährigen Jungen und Mädchen standen Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm, bei denen weniger die eigene Leistung als das Teamerlebnis im Vordergrund stand. Hier kamen die beiden Mannschaften des TuS Geretsried auf Platz zwei in der Altersklasse U10 und auf Platz drei in der Altersklasse U8. Bei den Zehn- und Elfjährigen ging es um die Kreismeisterschaften im Dreikampf und wertvolle Punkte für die U12-Cup-Wertung. Veronika Wiedenbauer (W11) und Tobias Hegewald (M10) sicherten sich hier beide den Vizemeistertitel. Alessa Buhl (W11) wurde Vierte, Korbinian Obermüller und Lasse Radloff (beide M11) erreichten Platz acht und neun.

Teilnehmer und Gäste freuten sich über die Bewirtung mit Kuchen, Getränken und Grillwürsteln in der Semmel, die durch die Firmen Edeka Heininger, Schmid-Bäck, Hofherr und Knöbl großzügig unterstützt wurde. Herzlichen Dank!

Hier geht´s zu den Ergebnissen: 800m U10+U12, Dreikampf U12


Hallensportfest in Murnau

Beim gut besuchten Hallensportfest des VfL Murnau gewann Veronika Wiedenbauer souverän den Dreikampf ihrer Altersklasse W11: Als Beste in allen drei Disziplinen – Medizinballstoßen, Fünfer-Sprunglauf und 30-Meter-Sprint mit Fliegend-Start – siegte sie mit insgesamt 46 Punkten und unglaublichen zehn Punkten Abstand zur Zweitplatzierten. Tobias Hegewald sicherte sich bei seinem ersten Leichtathletik-Wettkampf gleich die Silbermedaille mit der schnellsten Sprintzeit in der Altersklasse M10. In der gleichen Gruppe wurde Dominik Pijaca, ebenfalls Wettkampf-Neuling, Elfter. Bei den neunjährigen Mädchen erreichte Wiebke Radloff Platz 15 im Dreikampf mit Ball-Zielwurf, Zonen-Weitsprung und Hürdenlauf.


Viermal Gold für TuS-Leichtathleten

Bei Hallenwettkämpfen in München und Peiting feierten die Leichtathleten des TuS einen erfolgreichen Samstag. Sophia Leckenwalter gewann beim Munich-Indoor-Wettkampf den 60-Meter-Lauf ihrer Altersklasse W15 in neuer persönlicher Bestzeit von 8,16 Sekunden. Im Weitsprungwettbewerb der Altersklasse U18 verbesserte Luis Haimerl seine bisherige Bestleistung um 30 Zentimeter auf 6,05 Meter. Das reichte ebenso für den Sieg wie die 5,22 Meter von Luisa Spitzley bei der weiblichen Jugend.

Beim Spielsportfest in Peiting gewann Veronika Wiedenbauer mit großem Abstand den Dreikampf der Altersklasse W11. Sowohl im 30-Meter-Lauf, beim Fünfersprung und beim Medizinballstoßen übertraf sie ihre Altersgenossinnen und wurde dafür als Tagesbeste ausgezeichnet.


Südbayerische Meisterschaften

In ihrem allerersten Dreisprungwettkampf übertraf Gerlind Wolf (U23) auf Anhieb die Qualifikationsweite für die Bayerischen Meisterschaften der Frauen. Mit 10,73 Metern wurde sie in der Münchner Werner-von-Linde-Halle Südbayerische Vizemeisterin. Kurz zuvor lief sie die 200-Meter-Strecke in neuer persönlicher Bestzeit von 27,64 Sekunden. Luisa Spitzley wurde in der neuen Altersklasse U18 Dritte im Weitsprung mit 5,07 Meter. Ihre Trainingskollegin Sophia Leckenwalter verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 60 Meter auf 8,27 Sekunden.