Archiv 2017

Unser Jahr 2017 im Rückblick

 

Hüttenwochenende 2017

 Der erste Schnee der Saison und viele Höhenmeter: Dieses Jahr besuchten wir das Rißbachhaus in Voderriß. Wie jedes Jahr standen neben Gaudi, gemeinsamem Kochen und Teambildung auch Zielgespräche für die nächste Wettkampfsaison auf dem Programm. Am Samstag ging's zu Fuß 15 Kilometer entlang der Isar nach Wallgau.

Isarauencup 2017: UaS gewinnt Ultimate Turnier

Das Ultimate-Team Ultimate am See (Weßling) gewinnt das Geretsrieder Ultimate Indoor-Turnier Isarauencup 2017. UaS setzte sich mit 12:11 im Finale gegen NextGen aus Nürnberg durch. Die Spiritwertunge gewannen die Wer(f)wölfe Augsburg. Das Geretsrieder Team FrissDieFrisbee belegte Platz 6 von 18. Insgesamt kamen zu dem Zweitagesturnier fast 200 Spieler nach Geretsried.


Staffelsensation überstrahlt Bayrische Meisterschaften 

Enttäuschungen, Schrecksekunden und dann doch der große Triumph. Die Gefühlswelt der Leichtathleten wechselten bei der Bayerischen Meisterschaft von Frust und Anspannung bis zur totalen Euphorie. 800-Meter-Läufer Julian Meyer blieb mit 2:02 Minuten deutlich hinter seiner Bestzeit. Einen ganz starken Auftritt zeigte dagegen Dreispringer Florian Chudalla mit 11,79 Meter und Platz sieben. Mit 11,31 Sekunden erreichte Sprinter Luis Haimerl das Finale problemlos, dort kam er in 11,44 Sekunden auf Rang sechs.

Die 4x100-Meter-Staffel (Luisa Spitzley, Sophia Leckenwalter, Katharina Vogel und Franziska Aderbauer) erreichte in 49,48 Sekunden in einem bravurösen Rennen die Qualifikationsmarke für die Deutschen Meisterschaften – und gewann souverän Gold.


Durchmarsch! Ge-Rey steigt in die 1. Liga auf

Ge-Rey hat sein Werk vollbracht: Ein Jahr nach dem Aufstieg in die 2. Liga schafft das junge Ultimate Team den Durchmarsch in die höchste Deutsche Spielklasse. "Wir haben im Verlauf des Jahres immer besser zusammen gespielt“, freut sich Spielertrainer Ferdinand Kraus.

Die Spielgemeinschaft mit Regensburg hatte stets das Ziel, Open-Ultimate auf hohem Niveau zu spielen. Die ganze Saison lief hervorragend, etwa auch die Teilnahme an der Hessischen Meisterschaft als ungeschlagener Erster.


Süddeutsche Vizemeisterin über 800 Meter

Mit einem fulminanten Endspurt sicherte sich TuS-Athletin Lara Holzhauer den Süddeutschen Vizemeistertitel über 800 Meter. „Nach 500 Metern …war sie im Mittelfeld eingeklemmt und fiel zunehmend zurück“, berichtete Trainer Mirko Naumann. Erst auf der letzten halben Stadionrunde konnte sich die 13-Jährige befreien und zur Aufholjagd ansetzen: Bis auf die mit großem Vorsprung davongezogene Favoritin gelang es ihr noch alle Läuferinnen abfangen. Eine umso erstaunlichere Leistung, so Naumann, da laut Meldezeit praktisch alle vor ihr Liegenden schneller als Lara waren. 2:25,33 Minuten zeigte die Stoppuhr im Ziel.

Mit mehr als 200 Punkten Vorsprung wurde Veronika Wiedenbauer in Gilching Oberbayerische Meisterin im Block Wurf der Altersklasse W13 – und das, obwohl sie aufgrund einer seit längerem bestehenden Oberschenkelverletzung gehandicapt war. Der Diskus flog bei ihr trotzdem mehr als sechs Meter weiter als bei ihren Konkurrentinnen, die Kugel fast zwei Meter.


Vierter Platz bei DM

Grandiose Leistungen zeigte Lara Holzhauer bei den Deutschen U16-Blockmeisterschaften in Lage (Nordrhein-Westfalen). Nach den ersten drei Disziplinen 80-Meter-Hürdenlauf, Ballwurf und 100-Meter-Sprint lag sie auf Silberkurs. Beim Weitsprung kämpfte die einzige bayerische Teilnehmerin jedoch mit Anlaufproblemen und blieb mit 4,21 Metern deutlich unter ihren Möglichkeiten. Der Traum von einer Medaille bei den nationalen Titelkämpfen war vorerst geplatzt. Trotzdem bewies Lara im abschließenden 2000-Meter-Lauf enormen Kampfgeist und Tempohärte: Sie toppte ihre bisherige Bestzeit um fast 20 Sekunden und konnte in dem laufstarken Teilnehmerfeld noch einmal zwei Plätze gutmachen. Am Ende siegte die Freude über einen hervorragenden vierten Platz bei ihrer ersten DM-Teilnahme.


Zwei oberbayerische Meistertitel

TuS-Leichtathletin Lara Holzhauer wurde in München Oberbayrische Meisterin der Altersklasse W14 über 800 Meter. In einem taktisch klugen Rennen setzte sie sich in 2:30,40 Minuten gegen ihre Konkurrentinnen durch. Die Männerstaffel der Altersklasse U20 mit den TuS-Läufern Luis Haimerl und Julian Meyer entschied das 4×100-Meter-Rennen in 44,23 Sekunden souverän für sich.


33. Geretsrieder Stadtlauf: 555 Teilnehmer

555 Läufer und Läuferinnen aller Altersklassen starteten am Samstag, 6. Mai beim ersten SPEED-Rennen der ROC-Laufserie, dem 33. Geretsrieder Stadtlauf. Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten nicht nur zahlreiche kurzentschlossene Teilnehmer auf den Rundkurs in Isarnähe, sondern auch viele Zuschauer an die Strecke.

Den 10 km-Hauptlauf gewann Markus Brennauer vom TSV Penzberg in 33:05 Minuten vor Norman Feiler (TNT Eiblteam Isartal) in 35:17 Minuten. Dritter wurde Florian Koch vom LC Tölzer Land in 35:37 Minuten. Bei den Damen siegte Thea Heim (TNT Eiblteam Isartal) in 39:11 Minuten. Kurz nach ihr liefen Regina Danner vom SC Gaißach (39:33 Minuten) und Amanda Reiter vom PTSV Rosenheim (40:41 Minuten) ins Ziel.


20. Geretsrieder Sportfest mit Kreismeisterschaften

Unter dem Motto „Leichtathletik für die Jüngsten“ fand am Freitag, den 12. Mai, das 20. Geretsrieder Sportfest im Isaraustadion statt. Rund 120 Kinder aus zahlreichen oberbayerischen Vereinen kämpften spielerisch um Punkte im Werfen, Weitspringen und Laufen. Für die sechs- bis neunjährigen Jungen und Mädchen standen Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm, bei denen es wieder zusätzlich Einzelwertungen gab. Bei den Zehn- und Elfjährigen ging es um die Kreismeisterschaften im Dreikampf.


Zweiter Ultimate-Nationalspieler aus Geretsried

Andreas Huber steht im Kader der deutschen U24-Mixed-Auswahl für die WM 2018. Damit darf er zusammen mit Spielern aus dem ganzen Bundesgebiet Deutschland in Perth/Australien repräsentieren. Er schaffte es in zwei Auswahl-Tryouts Ende 2016 bleibenden Eindruck bei Coach Allen Clement zu hinterlassen.

Zusammen mit Franzi Meyer in der U20-Damen-Nationalmannschaft hat FdF Geretsried jetzt also zwei Nationalspieler in seinen Reihen.