Felix

FdF gewinnt in Linz

Am Wochenende des 10. bis 11. Februar fand das Zwei-Tages-Turnier ‚HallenLuft‘ in Linz statt. Friss-die-Frisbee Geretsried – das Ultimate Frisbee Team des TuS – nahm dieses Jahr das zweite mal an dem liebevoll ausgerichteten Turnier teil. Nach Platz vier im Vorjahr war das Ziel für dieses Jahr das Treppchen.

Am Samstag wurde zunächst in einer Vorrunde die Ausgangslage für die K.O.-Runde ausgespielt. FdF gewann größtenteils souverän seine drei Spiele der Vorrunde und zog so als Gruppenerster in die Endrunde ein. In dem darauf folgenden Überkreuz-Spiel gegen die Mosquitos aus Klosterneuburg in Österreich zeigten die Geretsrieder ihr ganzes Können. In einem Spiel auf sehr hohen Niveau und mit einem guten Spirit auf beiden Seiten behielt Friss-die-Frisbee letztendlich mit 7-5 die Oberhand.
Zum Abschluss des Tages ging es dann zu dem von den Linz’ern organisierten Essen und auf die Players-Party. Dort folgten die nächsten Duelle beim Kickern gegen die anderen Teams. Fazit: Wir bleiben lieber beim Ultimate.

Am Sonntag Morgen stand ein weiteres Kreuzspiel gegen die die ‚Zombees‘ an. Etwas verschlafen kamen die TuS’ler dennoch relativ gut ins Spiel und gewannen gegen das Wiener Team mit 14-5. Im Halbfinale kam es zu dem Aufeinandertreffen mit dem Grazer Team ‚Augärtner‘. Durch eine erneut starke Leistung und einen 13 zu 5 Erfolg zog Geretsried ins Finale ein.
In einem heißen Spiel – wieder gegen die Zombees – konnte FdF einen kleinen Vorsprung aufbauen und 11 zu 7 gewinnen.

Damit können die Geretsrieder den ersten Turniersieg des noch jungen neuen Jahres feiern! Benedikt Leinauer – einer der Gewinner – freut sich schon auf nächstes Jahr: „Die ASKÖ amPullen Linz geben sich unglaublich viel Mühe und stellen jedes Jahr ein Tunier der Extraklasse auf die Beine. Ein echtes Indoor-Tunier-Highlight für uns!“

WM-Teilnehmer aus Geretsried: Andreas Huber wird mit Deutschland 6.

Sommer statt Winter, Tag statt Nacht oder Känguru statt Schäferhund. In Down Under ist alles ein wenig anders. So auch die Spieler, die dieser Tage mit Andreas Huber um die Scheibe kämpfen. Denn der 23- jährige Geretsrieder ist angekommen im Kreise der besten Nachwuchsspieler seines Sportes. Im australischen Perth durfte der Neu- Nationalspieler erstmals die U24 Ultimate Weltmeisterschaft bestreiten.

„Gegen Teams aus der ganzen Welt und deren ganz individuelle Spielstile zu spielen war ein absolutes Highlight“, zeigte sich Huber nach Duellen gegen Kolumbien, Japan oder den USA begeistert.
Umso schöner, wenn auch noch die Ergebnisse stimmen. Durch einen Sieg gegen Hong Kong erreichte das Team das Viertelfinale und damit das vorgegebene Ziel. Zwar war der spätere Weltmeister USA zu stark, doch durch einen Sieg gegen Großbritannien sicherte man sich immerhin den inoffiziellen Europameisterschaftstitel und Rang sechs. Ein besonderer Prestige Erfolg, zumal die Deutschen den Briten in den letzten vier Spielen noch unterlegen waren.

Mit der Scheibe um die Welt, ein anspruchsvoller Weg der neben Talent vor allem auch Ehrgeiz erforderte. „Zur Vorbereitung habe ich ein Jahr lang täglich trainiert. Dazu gehört vor allem Wurf-, Lauf- und Sprinttraining“, erklärt Huber. Doch dieser liebt die Herausforderung und die „großen Anforderungen an Schnelligkeit, Ausdauer, Wurfgenauigkeit und Taktikvermögen“, so der frühere Leichtathlet, der sich an zwei Auswahltraining- Wochenenden für das Deutsche Mixed Team empfehlen konnte. Hierbei stehen immer drei Frauen und vier Männer oder vier Frauen und drei Männer auf dem Platz. Was in den meisten Sportarten eine Rarität ist, ist im Ultimate Frisbee gang und gäbe. „Mir gefällt, dass die gender equity in diesem Sport so präsent ist. Hier bekommen Frauen, Männer, sowie Mixed Teams die selbe Aufmerksamkeit, was mir persönlich sehr wichtig ist“, so Huber.

Davon abgesehen liegt dem 23-jährigen vor allem die Jugendarbeit am Herzen. „Ich möchte weiterhin junge Spielerinnen und Spieler trainieren und ihnen Ultimate als Alternative zu den etablierten Sportarten näher bringen“, so der Geretsrieder, der vor zehn Jahren mit dem Frisbeesport begann. „Wir haben zum ersten Mal im Leichtathletik Trainingslager gespielt. Ein Jahr später wurde dann die Mannschaft Friss die Frisbee gegründet“, erinnert sich der ehemalige Mittelstreckenläufer. Seitdem geht es für den Hobby Kletterer steil nach oben und auch die U24 WM soll erst der Anfang sein. „ Ich möchte weiter hart an mir arbeiten und mir in den nächsten Jahren einen Platz im Erwachsenen Nationalteam sichern,“ zeigt sich Huber kämpferisch. Doch jetzt steht erst einmal ein bisschen Abwechslung vom Sport an. „ Ich mache jetzt noch acht Wochen Urlaub in Australien, bevor im April die Uni weiter geht“, so der Maschinenwesen Student.

© Dominik Hager, Geretsrieder Merkur

FdF gewinnt in Weßling

Bei dem Turnier „Weßlinger Mini-Mixed“ zeigte Geretsried seine ganze Klasse. Bei strahlend schönem Wetter gewann FdF am Samstag seine Vorgruppe ungeschlagen. Am nächsten Tag ging es dann dementsprechend ins Viertelfinale, was ebenso gewonnen werden konnte wie das darauffolgende Halbfinale. Im Spiel um den Turniersieg schließlich stand man Innsbruck gegenüber. Wie schon das gesamte Turnier spielte Geretsried auch Finale konsequent mit drei Mädels, denen meist nur – wie vom Ausrichter angegeben – ein Mädel im anderen Team gegenüber stand. Wie im Drehbuch gewann FdF dann auch mit einem Assist von Anna Geraci auf Sabsi Aschenbrenner.
Vielen Dank an Weßling für die Ausrichtung und zwei Tage bestes Ultimate und Gratulation an Ulm, die den Spiritsieg holten.

Erfolgreiches 1. DM-Wochenende für Ge-Rey

Fünf Spiele, fünf Siege und ein wichtiger Schritt in Richtung Liga 1 – „Ge-Rey“ überzeugte am ersten Zweitligaspieltag in Darmstadt durchgehend. Damit stehen die Ultimate-Frisbee-Spieler aus Geretsried und Regensburg aktuell an der Tabellenspitze.

Am zweiten und finalen Spieltag Anfang September in Erlangen soll dann der Aufstieg klar gemacht werden. Für das große Ziel muss man sich dann gegen die größten Konkurrenten aus Darmstadt, Mainz und Kassel/Göppingen durchsetzten.

Genaue Ergebnisse sowie die aktuelle Tabelle sind unter folgendem Link zu finden: http://scores.frisbeesportverband.de/?view=poolstatus&series=1213