Gute Leistung bei den Deutschen Meisterschaften – Geretsrieder Damen verpassen Aufstieg nur knapp

Die Geretsrieder Damen traten am letzten Februarwochenende mit der Spielgemeinschaft „Flamingirls“ zusammen mit Spielerinnen aus Regensburg bei der deutschen Meisterschaft (3. Liga) im Indoor Ultimate Frisbee an. Es war der erste Auftritt einer Damenmannschaft des TuS Geretsrieds auf einem offiziellen Meisterschaftsturnier. Das Team verpasste den Aufstieg in die höhere Spielklasse nur knapp. Der Turnierbericht der Spielerinnen:

 

 

Am vergangenen Freitag, dem 22. Februar 2019, war es dann endlich soweit: Nach einem Vorbereitungswochenende eine Woche zuvor begannen für uns, die Flamingirls, bestehend aus Spielerinnen aus Geretsried und Regensburg, die offiziellen deutschen Meisterschaften im Ultimate Frisbee. Da sich das Team erst im vergangenen Jahr gefunden hat, wurde in der 3. Liga in der Women Division gestartet, die dieses Jahr an einem Wochenende im wunderschönen Heidelberg ausgetragen wurden.

Nach einer späten Ankunft am Freitag und einer Runde Tischtennis zum Warmmachen wurden auch schnell die Isomatten ausgerollt, um voller Energie gleich in das erste Spiel gegen „Olga walking to the Sky“ aus Kassel am nächsten Tag starten zu können. Zu Beginn konnten wir gut mithalten, führten sogar kurze Zeit, mussten uns dann aber leider 10-15 geschlagen geben. Hier im ersten Spiel hat man auch gemerkt, dass wir in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt haben und uns erst aufeinander einstellen mussten. Trotzdem konnten wir mit einer starken Defence glänzen, während die Spielerinnen aus Kassel unsere Fangfehler und falschen Wurfentscheidungen verwerten konnten. Da dies für uns als Team das allererste Spiel war, konnte es also nur besser werden!
Die nächsten Gegnerinnen kamen aus Tübingen und nannten sich „MissTÜrious“. Mit einer guten Zonenverteidigung und einer geschlossenen, jetzt eingespielteren Teamleistung konnten wir dieses Spiel mit 13-8 für uns entscheiden. Der erste Sieg war da!
Das letzte Spiel am Samstag war gegen die Flying Igels aus Stuttgart. Auch die Stuttgarterinnen hatten eine starke Defense und das ganze Spiel verlief sehr knapp. In der heißen Endphase am Schluss konnten wir uns aber knapp mit 14-11 Punkten durchsetzten.
Am Abend ergab sich die Möglichkeit noch ein bisschen was von Heidelberg zusehen und wir ließen den Tag mit einem Abendessen bei einem Italiener entspannt ausklingen.
Hochmotiviert unser Turnierziel, drei Siege einzufahren, brach für die Flamingirls der Sonntag an.
Als erstes stand das Spiel gegen „Black Fox“ aus Freiburg an. Beide Teams genossen dieses Spiel und konnten wunderschönes Ultimate spielen. Auch der Spirit und das FairPlay war in diesem Spiel bestens. Die Freiburgerinnen machten uns es mit ihren Überläufern nicht leicht unsere Zone durchzuhalten. Aber am Ende hat es für einen Sieg mit 14-8 Punkten gereicht. Damit hatten wir unser Ziel für die deutschen Meisterschaften erreicht. Zudem war das nächste und letzte Spiel ein Spiel um den Aufstieg: Sollten wir das gewinnen würden wir im nächsten Jahr in der zweiten Liga antreten!
Wir spielten gegen die Disc-o-Damen aus Würzburg. Leider durchbrachen diese zu oft unsere Zone, die diese sich in unseren Spielen zuvor gut angeschaut und taktisch ausgewertet haben und wir mussten uns mit 14-8 Punkten geschlagen geben. Damit haben wir leider knapp den Aufstieg verpasst.
Insgesamt war es aber ein sehr schönes Turnier mit sechs Teams auf Augenhöhe. Dies sieht man auch daran, dass wir gegen die beiden Aufsteiger aus Tübingen und Stuttagrt sogar gewonnen haben. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir konnten gut zeigen, was wir können. Besonders hinter den anderen Teams, die regelmäßig zusammen trainieren, mussten wir uns nicht verstecken und haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Wir freuen uns auf die deutschen Meisterschaften Indoor im nächsten Jahr!