Lara Holzhauer gewinnt Preis der Stadt Geretsried

Großer Jubel bei der Leichtathletik Abteilung und allem voran Lara Holzhauer: Die 15-Jährige wurde bei der Sportlerehrung der Stadt Geretsried zur besten Athletin in der Kategorie „Jugend Einzel“ geehrt. Sie ist Sportlerin des Jahres 2018 in Geretsried!

Damit wurde sie, vor feierlicher Kulisse in der Radstuben, für ihrer herausragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison belohnt. Besonders hervorstechen konnte Lara in der für Sie neuen Disziplin 300 Meter Hürden. Hier konnte sie ihre Stärken Schnelligkeit, Tempohärte und Technik kombinieren und sich auf Platz zwei der Deutschen Jahresbestenliste schieben. Als schnellste in Bayern gelang ihr zudem sowohl den Süddeutschen- als auch den Bayrischen Meistertitel zu gewinnen. Doch auch auf den 300 Metern flach war Lara kaum zu besiegen. Mit Silber bei den Süddeutschen Meisterschaften, Gold bei den Bayrischen Meisterschaften und Platz 1 in der Bayrischen Bestenliste kann sie auch hier auf eine tolle Bilanz blicken. Ein besonderer Coup gelang ihr auf der Sprintstrecke 200 Meter. Hier gewann sie bei den Bayrischen Meisterschaften in der älteren U18- Klasse Gold. Gemeinsam mit der 4×100 Meter Staffel siegte die 15-jährige hierbei sogar in der U20.  Neben ihren Erfolgen in den Laufdisziplinen, bewies Lara in zahlreichen Mehrkämpfen auch ihre Vielseitigkeit. Im 5-Kampf Block Lauf sicherte sie sich sowohl bei den Oberbayrischen- als auch bei den Bayrischen Meisterschaften die Goldmedaille. Neben Platz eins in der Bayrischen Bestenliste, war sie als drittbeste auch deutschlandweit vorne vertreten.

Erfolgreich vertreten war die Geretsriederin auch bei den Ländervergleichswettkämpfen Hier trat sie für das Team Bayern in den Disziplinen 100 Meter, 4×100 Meter und 300 Meter Hürden an. Letztere gewann sie auch wie gewohnt.

Insgesamt gelangen Lara unglaubliche 14 Medaillen bei Süddeutschen-, Bayrischen- und Oberbayrischen Meisterschaften, wovon 10 aus Gold waren. Ihre Leistungen reichten dabei in fünf Disziplinen zur Deutschen und in drei Disziplinen zur D-Kader Norm.