Abteilung

Ultimate Mixed-DM: Friss die Frisbee gewinnt Drittliga-Turnier

Es war ein DM-Wochenende der anderen Art. Aufgrund er noch immer etwas komplizierten Corona-Situation gab es bei der Drittliga-Meisterschaft in der Spielklasse Mixed keine Auf- und Absteiger und zudem auch nur drei teilnehmende Teams. Das Geretsrieder Ultimate-Team „Friss die Frisbee“ ließ sich aus der ungewohnten Situation jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zeigte, dass es während der langen Turnierpause nicht an Stärke verloren hat.

Nach dem Turniersieg von Passau am vergangenen Wochenende lief es für die Geretsrieder auch beim DM-Wochenende in München von Beginn an rund. Im Spiel gegen die Munich Mules startete das Team konzentriert und erarbeitete sich langsam aber sicher einen Vorsprung. „Wir haben die Zone, die wir vorbereitet haben, immer besser umgesetzt und konnten davon ziehen. Zwischendrin haben wir einen Gang runtergeschaltet, wodurch die Münchner noch mal auf 10:11 herankommen konnten, doch dann haben wir wieder konzentrierter gespielt und 15:10 gewonnen“, bewertete Spieler und Trainer Michael Leinauer die Partie.

15:8-Erfolg gegen die Ratisbona Eagels

Bei der zweiten und gleichzeitig auch schon letzten Partie des Wochenendes ging es gegen die Ratisbona Eagles. Das Team aus Regenheim war mit 17 Leuten angereist und hatte damit wesentlich mehr Wechselmöglichkeiten als die etwas ersatzgeschwächten Geretsrieder. „Wir hatten bedenken, dass wir nicht durchhalten, weil wir so wenige waren“, erinnert sich Leinauer. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte das Team aber durch eine „starke Offense und noch stärkere Defense“ mit 10:4 davon ziehen. Im Anschluss machte sich das Pensum für das zahlenmäßig unterlegene Team aber doch bemerkbar. „Man hat gemerkt, dass uns die Kräfte ausgegangen sind und die Konzentration nachgelassen hat. Die Punkte wurden länger und es gab viele Turns (Scheibenverluste)“, erklärte Leinauer. Allerdings konnten die Regensburger ihre Angriffe auch nicht so häufig durchbringen, sodass es für „Friss die Frisbee“ zu einem letztlich klaren 15:8 reichte. Wenngleich es an diesem Wochenende „nur um die Ehre ging“, hat sich das Geretsrieder Team erfolgreich auf Turnierebene zurückgemeldet.

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, wenn die Erstliga-DM in der Spielklasse Open stattfindet. Nachdem die Geretsrieder und Regensburger in der Mixed-DM noch Gegner waren, werden sie dann wieder als Team Ge-Rey gemeinsam auf dem Platz stehen.

Jahresrückblick 2020 und Vorschau 2021

Liebe Mitglieder,
Freunde und Förderer der Leichtathletik,

2020, was für ein Jahr! Vieles lief heuer anders und in kleinerem Umfang als geplant. Dennoch haben wir in der Leichtathletik riesigen Teamgeist und eine immense Motivation gezeigt. Danke für diesen Zusammenhalt! Die Voraussetzungen für ein gutes Jahr 2021 sind geschaffen. Anbei blicken wir für Euch zurück und voraus: [Weiterlesen…] ÜberJahresrückblick 2020 und Vorschau 2021

Leichtathletik-Trainingszeiten nach den Ferien wieder gültig

Danke für Eure Geduld und Euer Verständnis für die Einschränkungen durch Corona. Die vergangenen Wochen waren für uns alle nicht leicht. Wir haben uns sehr bemüht, transparent zu informieren und die Leichtathletik so weit wie möglich am Laufen zu halten. Maßgabe waren dafür immer die Vorgaben von Staatsregierung, Landkreis und Stadt.

Ab 8. Juni gelten für den Bereich Sport in Bayern weitere Erleichterungen. Das macht es möglich, unseren Trainingsbetrieb weiter hochzufahren: [Weiterlesen…] ÜberLeichtathletik-Trainingszeiten nach den Ferien wieder gültig

Hallensportfest in Penzberg

Mit 18 Athleten im Alter von vier bis elf Jahren zeigte sich der Geretsrieder Leichtathletiknachwuchs beim Hallensportfest in Penzberg teilnehmerstark vertreten. Die jungen Sportler durften einen Dreikampf bestreiten, der aus einer Sprung-, einer Wurf- und einer Sprintdisziplin bestand. So galt es, mit Einbein- und Wechselsprüngen eine Strecke von aneinander gereihten Reifen zu absolvieren, wobei sowohl Sprungkraft als auch Koordination und Geschicklichkeit gefragt war. Darüber hinaus konnten die Kids beim 30- oder 50-Meter-Sprint mit Fliegendstart ihre Schnelligkeit beweisen, während beim abschließenden Medizinballwerfen vor allem Power gefragt war. Als besonders vielseitig präsentierten sich Leopold Hüttel (M8) und Alicja Kriemann (U12), die ihre Altersklassen gewannen. Auch ihre Teamkollegen waren engagiert bei der Sache und konnten sich über tolle Leistungen freuen. „Wir hatten megaviel Spaß und konnten Super-Ergebnisse mit nach Hause nehmen“, freute sich Trainerin Karin Hüttel. Bei den abschließenden Staffelwettkämpfen war dann noch einmal Teamwork gefragt. Mit Rang neun in der Altersklasse U10 und Rang sieben in der U12-Wertung konnten auch hier zwei Top-Ten-Plätze erzielt werden. „In den Staffelwettbewerben galt die Devise ‘Dabeisein ist alles’ und dafür haben wir uns nicht schlecht verkauft“, zeigte sich auch die Trainerin zufrieden.

FrissDieFrisbee wird TuS Sportler des Jahres

Was für eine Ehre für das Geretsrieder Ultimate-Team: Der TuS Geretsried wählte die Mixed-Mannschaft “FrissDieFrisbee” zehn Jahre nach der Gründung zum “TuS Sportler des Jahres 2019”. Bei der Delegiertenversammlung wurde die geheime Wahl der Abteilungen verkündet, zur Siegerehrung gab’s Urkunden samt Geldpreis, einen Wanderpokal und viele strahlende Gesichter. [Weiterlesen…] ÜberFrissDieFrisbee wird TuS Sportler des Jahres

Markus Brennauer und Anna Riccarda Gerlach gewinnen 35. Geretsrieder Stadtlauf

838 Anmeldungen und 727 Finisher – so viele waren es noch nie. Trotz schlechten Wetterprognosen ließen es sich zahlreiche Läufer aus dem Oberland nicht nehmen, am 4. Mai 2019 bei der 35. Auflage des Geretsrieder Stadtlaufs dabei zu sein.

Bei so viel Andrang hatte auch der Wettergott ein Nachsehen und sorgte trotz eigentlich schwieriger Witterung für fortwährend trockenes Wetter für die Läufe von den Kinderrennen bis zum 10-Kilometer-Hauptlauf. Unser Bericht: [Weiterlesen…] ÜberMarkus Brennauer und Anna Riccarda Gerlach gewinnen 35. Geretsrieder Stadtlauf

Lara Holzhauer ist TuS-Sportlerin des Jahres

Lara Holzhauer ist weiter auf der Erfolgsspur: Der Gesamtverein wählte die Mehrkämpferin (15) zur diesjährigen “TuS Sportlerin des Jahres”. Lara setzte sich damit gegen hochrangige vereinsinterne Konkurrenz im Wahlverfahren der Abteilungsleiter durch, womit der begehrte Wanderpokal in diesem Jahr wieder einmal in die Leichtathletik-Abteilung kommt. [Weiterlesen…] ÜberLara Holzhauer ist TuS-Sportlerin des Jahres